Hinweise zu Kosten- und Finanzierungsplan

Dem Antrag an die LWL-Kulturstiftung ist ein schlüssiger Kosten- und Finanzierungsplan beizufügen. Bitte erstellen Sie eine Gegenüberstellung der (geplanten) Einnahmen und der (geplanten) Ausgaben. Es ist wichtig, dass aus Ihrer Aufstellung hervorgeht, wie die Gesamtfinanzierung des Projektes erreicht werden soll.

Eine Orientierungshilfe und Vorlage für den Kosten- und Finanzierungsplan finden Sie in der Rubrik "Förderung" unter "Downloads".

Tipps:

Fassen Sie Ihre Ausgaben in Gruppen zusammen, z.B. "Öffentlichkeitsarbeit", "Personalkosten", "Reisekosten", "sonstige Sachkosten". In der Übersicht muss nicht jede einzelne Ausgabe aufgeführt werden.

Einnahmen und Erlöse können bei Antragstellung selbstverständlich nur auf Basis von Schätzungen aufgeführt werden. Orientieren Sie sich an vergleichbaren, bereits abgeschlossenen Projekten. Kalkulieren Sie vorsichtig, damit keine Finanzierungslücken auftreten, wenn z.B. die Besucherzahlen nicht den Erwartungen entsprechen

Bitte bedenken Sie, dass die LWL-Kulturstiftung nach Abschluss des Projektes einen finanziellen Verwendungsnachweis erwartet. Dieser sollte natürlich die im Kosten- und Finanzierungsplan aufgeführten Positionen wiederspiegeln.

Hinweise zum Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis, der die satzungsgemäße und gemeinnützige Verwendung der Fördermittel belegt, ist der LWL-Kulturstiftung bis spätestens ein Jahr nach Abschluss des Projektes zu übersenden. 20% der zugesagten Fördersumme werden erst nach Prüfung des endgültigen Verwendungsnachweises ausgezahlt.

Der Verwendungsnachweis umfasst:

  1. eine schriftliche Stellungnahme zum Projekt (Sachbericht)
    Eine Din A4-Seite ist in der Regel ausreichend. Im Bericht sollten Projektverlauf und Ergebnisse skizziert werden. (Wurden Projektziele erreicht? Welche Erfolge / Misserfolge gab es? Wie war die Resonanz des Publikums? Welche Besucherzahlen sind zu verzeichnen? etc.)
  2. finanzielle Schlussrechnung
    Bitte erstellen Sie eine Gegenüberstellung der Einnahmen und der Ausgaben. Die einzelnen Positionen, die Sie aufführen, sollten denen entsprechen, die Sie im Kosten- und Finanzierungsplan bei Antragstellung aufgeführt haben.
    Eine Orientierungshilfe und Vorlage für den finanziellen Verwendungsnachweis finden Sie hier.
    Originalbelege bzw. Kopien der Belege müssen Sie zunächst nicht einreichen. Diese fordern wir bei Bedarf an. Entsprechende Belege sind also in jedem Fall vollständig bereitzuhalten
  3. Belegexemplare der Drucksachen
    Belegexemplare der Drucksachen (Flyer, Plakate, Einladungen etc.) oder der Publikation (z.B. Ausstellungskataloge), auf denen gemäß Förderrichtlinien das Logo der LWL-Kulturstiftung abgedruckt ist. Zwei Exemplare sind in der Regel ausreichend. Sollte die LWL-Kulturstiftung zusätzliche Exemplare benötigen, würde der Bedarf rechtzeitig angemeldet werden.
  4. Bild- Textdokumentation
    Die LWL-Kulturstiftung bittet darum, dass für die Dokumentation der Stiftungsarbeit und zur Präsentation ausgewählter Projekte soweit möglich Bild- und Textmaterial mit Angabe des Fotografen für diesen Zweck rechtefrei zur Verfügung gestellt werden.