AUS DER STIFTUNG

25 PROJEKTE ERHALTEN FÖRDERUNG DER LWL-KULTURSTIFTUNG

Die LWL-Kulturstiftung hat gut eine Million Euro (1.037.345 Euro) an Förderung vergeben. Das Kuratorium der Stiftung beriet über 59 eingegangene Projektanträge. 24 Projektträger, die insgesamt 25 Kulturprojekte in und für Westfalen-Lippe realisieren, haben entsprechende Förderzusagen erhalten. Alle Informationen zu den Projekten finden sich auf der Internetseite.

LWL UND LVR STELLEN PROGRAMM ZUM FESTJAHR "#2021JLID" VOR

Das bundesweite Veranstaltungsprogramm „2021: Jüdisches Leben in Deutschland“ (20201JLID) prägt die Kulturkalender mit Ausstellungen, Konzerten, Theatervorführungen, Workshops und Diskussionsforen. In NRW haben sich die Landschaftsverbände Rheinland (LVR) und in Westfalen-Lippe (LWL) zusammengetan, um gemeinsam Themenhöhepunkte zu diesem Anlass zu setzen. Die LWL-Kulturstiftung bietet ein Förderprogramm mit 24 Projekten in 14 Orten in Westfalen-Lippe. Pressematerial finden Sie im Newsroom des LWL.

Foto: (v.l.n.r.) Matthias Löb, LWL-Direktor, Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger, LWL-Kulturdezernentin, Dr. Uri-Robert Kaufmann, Leiter der Alten Synagoge – Haus jüdischer Kultur, Milena Karabaic, LVR-Dezernentin für Kultur und Landschaftliche Kulturpflege, Ulrike Lubek, LVR-Direktorin / Foto: Alexandra Stiens / LVR-Zentrum für Medien und Bildung

NÄCHSTE ANTRAGSFRIST: 31. AUGUST 2021

Für Projekte, die ab 2022 umgesetzt werden, können Förderanträge bis zum 31. August gestellt werden. Bitte informieren Sie sich gründlich auf unseren Internetseiten. Wir beraten Sie gerne im Vorhinein.

Die erste Antragsfrist in diesem Jahr (28.02.) ist verstrichen. Über alle fristgerecht eingereichten Anträge entscheidet das Kuratorium der Stiftung im Mai 2021.

Alle notwendigen Informationen zur Antragstellung finden Sie hier.

INFOS UND TERMINE

Tal Preger Galili, Gali. Foto: Anat und Ehud Shamai, CJZ

MENSCHEN, BILDER, ORTE - DIGITALE AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG, 02.03. UM 18 UHR

Die LWL-Kulturstiftung schickt zusammen mit dem MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln die Wanderausstellung "Menschen, Bilder, Orte - 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" auf Tour durch NRW. Anfang Mai macht sie für sieben Wochen Station im LWL-Landeshaus (6.5. bis 25.6.) in Münster. Erste bildhafte Eindrücke und inhaltliche Hintergründe zu dieser Ausstellung bietet bereits am Dienstag (2.3.) der Tourauftakt, der in der Alten Synagoge in Essen als erste Ausstellungsstation mit einer digitalen Eröffnung gefeiert wird. Gestreamt wird die Ausstellung im youtube-Kanal des LVR.

Tal Preger Galili, Gali. Foto: Anat und Ehud Shamai, CJZ

SPEAKING ART - AUSSTELLUNGSRUNDGANG ONLINE

Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Siegerland hat am Sonntag (28.02.) um das thematische Veranstaltungsjahr der LWL-Kulturstiftung zum Förderschwerpunkt "#2021JLID - Jüdisches Leben in Deutschland" eröffnet. Bei der digitalen Ausstellungseröffnung sprechen Matthias Löb, LWL-Direktor und Vorstandsvorsitzender der LWL-Kulturstiftung, Landrat Andreas Müller, Schirmherr der Ausstellung, und der Bürgermeister der Stadt Siegen Steffen Mues. Die Grußworte und einen digitalen Ausstellungsrundgang mit Erläuterungen von Anat Shamai gibt es nun online auf dem youtube-Kanal des Vereins.

JÜDISCHES MUSEUM WESTFALEN SUCHT JÜDISCHE KÜNSTLER:INNEN

Für die Jüdischen Kulturtage am JMW, die das Jüdische Museum Westfalen in Dorsten im Spätsommer ausrichtet, ruft das Museum alle jungen, jüdischen Künstler:innen aus der Region uns aus NRW zur Einreichung ihrer Ideen auf. Bis zum 28.02.2021 können sich alle Interessierten mit ihren Kulturvorhaben aller Sparten bewerben. Weitere Informationen auf der Internetseite des Museums.